Zu den Fotos der Spiele
Klickklick auf den Filmstreifen


3.  Runde

stegersbach_50 SV Stegersbach  vs.ASV Drassburg ASV Draßburg

Freitag, 17.8.- 19:30h | Thermenstadion

Schiedsrichterteam: Kouba Markus / Bekteshi Alban, Nemeth Zoltan

Spielbeginn Reservemannschaften: 17:30h


2.  Runde - es läuft noch nicht !

FC Deutschkreutz FC Deutschkreutz 4:0 (2:0) SV Stegersbach SV Stegersbach

Nur vier Tage nach der ersten Meisterschaftsrunde ging es zum ersten Auswärtsspiel nach Deutschkreutz, ins "Blaufränkischland". Die Gastgeber konnten im Gegensatz zu Stegersbach bereits in der ersten Runde, gegen Wimpassing, voll punkten. Wie bereits in Runde eins hatte Trainer Lukas Poglitsch auch diesmal mit Peronalproblemen fertig zu werden und musste auf sich us dem erweiterten Kader bedienen. Michael Daum (Rippenprellung), Christoph Kienzl (Muskelfasereinriss), Sebastian Zier (Sperre), Michael Rodler und Dzenan Serifi fehlten. Nicht die besten Voraussetzungen gegen eine favorisierte Heimmannschaft anzutreten.

4x musste Gergely hinter sich greifen

Nach 20 Minuten stand es  bereits 2:0

Die erste Viertelstunde war es noch ein ausgeglichenes Spiel. Im Vergleich zur ersten Runde am Freitag viel langsamer und nicht so intensiv. In der 16. Minute das erste Tor für die Gastgeber.Der Fehlpass von Manuel Fritz ging an Goran Erseg dieser gibt weiter zu Tobias Szaffich, Szaffich, zurück an Erseg der unbedrängt schon im Strafraum den Ball ennetzt. Die Aktion dauerte 10 Sekunden - so spielt man einen Konter und schießt Tore. Bereits vier Minute später erhöht Florian Szaffich nach einem langen Pass und anschließendem Stanglpass auf auf 2:0 für Deutschkreutz.

Ab jetzt rochen die Gastgeber Blut und drückten Stegersbach in die Defensive. Zum Glück gelang es unserer Mannschaft, auch Dank Gergely Levay, Rückstand zu halten. An einen Anschlusstreffer war nicht zu denken. Vor dem Tor von Deutschkreutz ging nichts mehr. Das Umschaltspiel der Gastgeber war zu perfekt.

David Lämmermeyer erhöhte 20 Minuten vor Spielende auf 3:0. Der Treffer fiel wieder aus einem blitzartigen Konter - einem langen Pass von der Mittellinie an Goran Erseg der von Tobias Strobl nicht gehindert werden konnte einen Stanglpass in die Box zu spielen. Dort konnten es sich David Lämmermeyer und Tobias Szaffich aussuchen wer den Ball über die Linie schiebt - Lämmermeyer schob den Ball. Das vierte Tor fiel aus einem kurz gespielten Eckball. Torschütze zum 4:0 war der kurz zuvor eingewechseltge Thomas Zwickl.

Fazit:
Ein verdienter Sieg der Mannschaft von Roman Fennes. Deutschkreuz übernahm damit die Tabellenspitze. Stegersbach muss sich etwar einfallen lassen, um am Freitag nicht zum 3. Mal unterzugehen. Immerhin kommt Draßburg nach einem Sieg gegen Wimpassing ins Thermenstadion. Unserer Poglitsch-Truppe bleibt dabei nich viel Zeit die Mankos in Abwehr und Mittelfeld auszumerzen und vor dem gegnerischen Tor effektiver zu werden.


1.  Runde - Die Gäste punkteten

stegersbach 50 SV Stegersbach  0:2 (0:0) ASK Horitschon ASK Horitschon

Das wär's gewesen - Dominik kommt aber zu pätStarke erste Halbzeit mit Chancen, aber ohne Tore

Nach dem BFV Raiffeisen Cup kam es in der ersten Runde der Burgenlandliga zur zweiten Begegnung gegen mit dem ASK Horitschon. Nachdem unsere Mannschaft im Cup gegen die Gäste aus dem "Blaufränkischland" eine bittere 1:4 Niederlage hinnehmen mussten, war in der Liga ein anderes Auftreten gefordert. Diesmal musste das Trainer Lukas Poglitsch von vier Mann aus dem Stammkader verzichten. Sebastian Zier saß das erste von zwei Spielen nach seinem Ausschluss im Cup ab, Kevin Krammer war noch auf Erholungsurlaub, Christoph Kienzl meldete sich kurz vor Spielbeginn verletzt ab - er saß aber aufgrund der Stammspielerregel auf der Ersatzbank und Felix Gotthardt meldete sich am Montag, völlig überraschend in Richtung USA ab - er beginnt an einer Universität in Amerka sein Studium deren Zusage er nach langer Wartezeit erst wenige Stunden zuvor erhalten hatte. Mit diesen, nicht gerade optimalen Voraussetzungen begann die Meisterschaft für unsere Mannschaft.

Was die wenigen Zuschauer, die in's Thermenstadion gekommen waren, in der gerade in der ersten Halbzeit zu sehen bekamen war allerdings ein feiner Fußnball - nicht vergleichbar zum Spiel eine Woche zuvor. Es ging vom Anpfiff an, von beiden Mannschaften, gleich richtig zur Sache und ließ ein körperbetontes, offensives und schnelles Spiel erwarten. Ob das Tempo halten wird war noch fraglich. Die Gäste waren gut vorbereitet und wurden laustark und emotionell - manchmal gefühlt zu lautstark und emotionell - von ihrem Coach Joel Putz angefeuert bzw. -getrieben. Unsere Burschen ließ das kalt. Auch sie gingen gut vorbereitet mit dem nötigen Siegeswillen in die Partie.

Es dauerte keine fünf Minuten für die erste gute Chance auf eine Führung von Stegersbach. Christian Wittmann nahm nach einem geblockten Konter in der eigenen Hälfte den Ball und setzte zentral zum Gegenangriff an. Dann ging es schnell - Wittmann - Zotter - Lackner wieder Wittmann der von der linken Außenbahn eine lange Flanke in die Box schickte. Dominik Nöst der nicht an das Leder kam und Goalie Julian Böhm schenkten sich nichts und blieben nach dieser Aktion benommen vor der Torlinie liegen. Vier Minuten später die nächste Chance für Stegersbach. Einen Kopfball vom 16er-Eck (Wittmann) konnte der Horitschoner Verteidiger gerade noch vor Nöst wegspitzeln.

Diese beiden wirklich guten Aktionen ließen auf den Rängen die Hoffnung aufkommen, dass es in diesem Spiel zum ersten Punkt für Stegersbach kommen könnte. Die Gäste stemmten sich aber mit Erfolg dagegen. In Minute 18 und 20 war Horitschon nahe an einer Führung. Gergely Levay hatte aber etwas dagegen und klärte gekonnt die Situation.
Johannes Lackner schoss etwas später von der Strafraumgrenze zu schwach und zentral. Kein Problem für den Horitschoner Torhüter. Nach einer halben Stunde scheiterte wieder Johannes Lackner am Verteidiger der Gäste.Acht Minuten vor der Pause schickte Lackner einen Stanglpass an Dominik Nöst - Böhm war vor Nöst am Ball - wieder nicht's. Ein Freistoß für die Gäste aus 20 Meter zeigte auch keine Wirkung. Jetzt begann es im Thermenstadion stark zu regnen - das Gewitter, dass sich schon länger angekündigt hatte war angekommen. Der richtige Zeitüpunkt zur Pause.

2:0 für StegersbachHoritschoner Doppelschlag in der zweiten Halbzeit

Das Pech für Stegersbach begann in der 53. Minute. Michael Daum & Co. konnten den Ball nach einen langen Ausschuss von Julian Böhm, weit in die eigene Hälfte, nicht rechtzeitig unter Kontrolle bringen. Rainer Doppelhofer versuchte das Leder noch vor Philpp Wessely zu erreichen. Gergely Levay erreichte den Ball um einen Augenblick zu spät vor Patrick Derdak und holt ihn von en Beinenen - Schiedsrichter Christian Heiner zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte Manuel Frech sicher und "frech".
Nur fünf Minuten später  fiel das zwiete Tor für die Gäste. Bei einem Freistoß in der Hälfte von Horitschon starteten die Gäste einen Angriff durch die Mitte. Dabei wurde von unserer Verteidigung der links mitlaufende Philip Wessely übersehen. Dann ging es schnell - Kustor an Wessely - zurück an Wessely - Michael Daum kommt zu spät um zu klären, 2:0 für Horitschon. In der 70. Minute die größte Chance auf den Anschlusstreffer. Den nicht schwachen Schuss kann Julian Böhm mit viel Glück noch abwehren. Ein Tor für Stegersbach wäre in dieser Phase wichtig für die Moral der Mannschaft gewesen.

Die Taktik in den letzten Minuten war dieselbe. Gut verteidigen und warten auf enen schnellen Konter. Langsamn ließen auch die Kräfte bei dem mittlerweile durch den Regen tiefen Boden nach. Nach dem Schlusspfiff konnte Horitschon als Sieger nachhause fahren. Wir müssen noch auf ein Erfolgserlebnis warten.

Fazit:
Ein Spiel zweier gleichwertiger Gegner. Diesmal waren die Gäste die glücklichere Mannschaft. Stegersbach muss noch an sich arbeiten. Und die Fans von Stegersbach müssen an die Mannschaft glauben, ihnen die Treue halten und sie weitertragen. Das war das erste Meisterschaftsspiel dieser neuen Mannschaft. Es folgen noch viele und es wird Siege dieser Mannschaft geben, das ist sicher.
Am nächsten Dienstag sind wir in Deutschkreutz zu Gast, da gibt es die nächste Chance auch Punkte zu holen.

 


Zu den Fotos der Spiele
Klick
klick auf den Filmstreifen